Fudokan Karate

Fudokan Karate

Das FUDOKAN Karate-Do wurde 1980 von Großmeister Prof. Dr. Ilija Jorga (10. Dan), Dozent an der medizinischen Hochschule Belgrad und einem der bekanntesten und erfolgreichsten Karate-Lehrer Europas begründet. Auf internationalen Turnieren errang er in seiner aktiven Wettkampfzeit unzählige Medaillen, darunter Europa- und Weltmeister-Platzierungen (Sensei Jorga war der erste Nicht-Japaner, der die Kata-Weltmeisterschaft in Tôkyô gewann).

Um zu verstehen, was Fudokan-Karate ist, muss man zum einen einen Blick auf die Lehrer von Sensei Jorga, zum anderen auch auf die Prinzipien, die diesem Karatesystem zugrunde liegen, werfen. Sensei Jorga begann zusammen mit seinem Bruder Wladimir 1959 unter Sensei MURAKAMI TETSUJI Karate zu trainieren. Nach dessen Tod trainierte zusammen mit dem in Frankreich lebenden Sensei KASE TAIJI und assistierte ihm auf internationalen Lehrgängen. Als auch dieser starb, wechselte er unter die Schirmherrschaft von Sensei NISHIYAMA HIDETAKA, mit dem er zusammen International zu unterrichten begann.

Großmeister Prof. Dr. Ilija Jorga (10. Dan)

Großmeister Prof. Dr. Ilija Jorga (10. Dan)

Das Fudokan-Karate gründet folglich auf den besonderen Lehren dieser drei Meister im Shotokan Karate,den Erkenntnissen der Japan Karate Assoziation (JKA) und bezieht auch Erkenntnisse aus anderen Stilrichtungen mit ein. Ziel ist es die höchstmögliche psychophysikalische Entwicklung zu erreichen durch Formung von Körper, Geist, Seele und Moral. Es folgt dem Weg des Ikken hissatsu (jap., dt. einen Angriff mit einem Schlag beenden), dem Ideal des alten okinawanischen Karate. Ziel ist es, durch jahrelanges hartes Training Körper und Geist so zu entwickeln, dass es dem Kämpfer möglich wird, im entscheidenden Augenblick all seine Energie in den einen finalen Treffer zu lenken um so im Kampf gegen einen augenscheinlich überlegenen Gegner zu bestehen. Sensei Jorga als Medizinprofessor veränderte bzw. eliminierte sämtliche ungesunde Bewegungen und Stände und passte sie der menschlichen Anatomie an, wobei es ihm gelang die Techniken noch wirksamer zu machen. Fudokan ist der erste Karatestil, der Erkenntnisse aus der Biomechanik einbezieht.

Da die körperlichen und geistigen Voraussetzungen vom Alter abhängig sind, richtet sich das Fudokan-Karate an die jeweiligen Stärken des Einzelnen. Die Vielfalt der Techniken ermöglichen die Entwicklung und das Vorwärtsstreben des individuellen Potentials unter Berücksichtigung der Mentalität und der natürlichen Fähigkeiten.